06.07.2016 | Das Zentralarchiv des Internationalen Kunsthandels (ZADIK)

Das ZADIK ist eine weltweit einzigartige Forschungsinstitution von internationaler Bedeutung: DAS Archiv für die Geschichte des internationalen Kunsthandels in Deutschland.

Warum wir dieses Archiv brauchen und es für die Provenienzforschung, das Verständnis der neueren Kunstgeschichte und für unser kulturelles Gedächtnis essentiell ist, lesen Sie in der spannenden Dokumentation über das Archiv (als pdf zum download unten) und in dem Artikel über die Geschichte, die Arbeit und Bedeutung des ZADIK in der Zeitschrift 'Archivar' (direkt über diesen Link oder in der Rubrik "Texte", rechts in der Navigation).

Im nächsten Jahr wird das ZADIK 25 Jahre alt. 1992 ist es vom BVDG gegründet worden, in Reaktion auf den Verkauf des Archivs der Galerie Paul Maenz ans Getty Institut. Das ZADIK sollte die Abwanderung weiterer Galeriearchive verhindern und den Galerien und Kunsthandlungen in Deutschland ein zentrales Archiv für ihre Archive bieten. In diesem Zentralarchiv sollte die Lebensleistung Ihrer Kolleginnen und Kollegen dokumentiert, gewürdigt und erforscht werden, mit dem Schwerpunkt auf Ihre ideellen, nicht materiellen Verdienste auf dem Gebiet der Kunstentwicklung und Kunstvermittlung und diese Verdienst sollten in die Kunstgeschichte integriert werden.

Alle diese Ziele hat das ZADIK erreicht und sich dabei außerordentlich gut entwickelt. Nach wie vor ist es das weltweit einzige Spezialarchiv zur Geschichte des Kunsthandels, in seinem Sammlungsrepertoire nur vergleichbar mit den Archives of American Art der Smithsonian Institution in Washington.

Viele Statements von Nutzern und von wichtigen UnterstützerInnen des ZADIK aus der Kunstwissenschaft, der Kunstkritik und den Medien, vom Direktor des Niederländischen Kunsthistorischen Instituts bis zur Thannhauser-Kuratorin der Guggenheim-Stiftung können Sie in dieser Dokumentation nachlesen.

Zur Zeit arbeitet das ZADIK an folgenden Projekten:

  • - Fertigstellung der Erschließung und Digitalisierung des Konrad Fischer Archivs
  • - Erschließung und Teildigitalisierung des Archivs Klaus Honnef
  • - Publikation und Ausstellung zur Galerie Rudolf Springer (für die ART COLOGNE 2017)
  • - Erstellung einer Jubiläumspublikation und -ausstellung zum Thema
      "Um 1992 - Die Neunziger Jahre in Köln"
ZADIK Ausstellungsraum und Lesesaal. Foto: Markus Hoffmann, Köln